Der Dienst bemüht sich, die Beseitigung der Armut zu einer politischen Priorität zu machen.

Dieses Werkzeug zur Bekämpfung von Armut, prekären Lebensumständen und sozialer Ausgrenzung wurde vom Föderalstaat, den Gemeinschaften und den Regionen geschaffen.

 

 

Der Dienst organisiert Konzertierungen mit Vereinigungen, in denen die Armen das Wort ergreifen, den ÖSHZ, den Sozialpartnern, Experten verschiedener Sektoren, den Verwaltungen usw. Anhand dieser Arbeiten formuliert er Analysen und Empfehlungen, die für die politisch Verantwortlichen unseres Landes bestimmt sind. Die Resultate dieser Sondierungsrunden werden in unserem Bericht aufgenommen, der alle zwei Jahre erscheint. Für den aktuellen Bericht mit dem Titel ‘Sozialschutz und Armut. Ein Beitrag zur politischen Debatte und zur politischen Aktion’, klicken Sie hier für die Zusammenfassung.

 

Für nähere Informationen über den Dienst verweisen wir Sie an die französische und niederländische Webseite.